Falknerschule – Falknerakademie

Auskunftsstelle für sämtliche jagdpolitische Fragen und Informationen über die Ausbildung zur Falknerprüfung

Wesentlich ist, die Begleitung der Schüler und Falknerei-Anwärter in den ersten Jahren, um diese zum Erfolg zu bringen. Falknerei ist nur erlernbar über eine erfahrene Begleitung des Jungfalkners im Sinne eines Lehrprinzen oder der Mitarbeit in einem Falkenhof, der den falknerischen Grundsetzen entspricht. Die Mitarbeit zieht sich über viele Wochenenden oder Blockweise.

Sonderkurse, für die Praxis mit verschiedenen Greifvogelarten (Adler, Falke, Habicht, ect.)

Schülern den falknerischen Sinn vermitteln, ganz speziell, dass man ein jagdliches Kulturgut ausübt, dass einer UNESCO-Komission gerecht werden soll und nicht der Irrglaube aufkommt, die Falknerei sei eine neue moderne Sportart!
Die Akademie macht sich zur Aufgabe, den Einblick in das Kulturgut nach falknerischen Grundsätzen zu vermitteln.

Auch die Problematik bei der Greifvogelhaltung für Jagdvögel und Zuchttieren wird nahegelegt.

Auch die Jagdart Falknerei mit ihren falknerpolitischen Zusammenhängen wird erklärt.

 

Was bedeutet Falkenhof?

Die Falknerei (nicht Zoo!) den heutigen urbanen Menschen der zivilisierten Gesellschaft in professioneller Weise, im Sinne der falknerischen Öffentlichkeitsarbeit zu übermitteln und erklären.
Weiters ist die Aufgabe eines Falkenhofs, die Gesellschaft für den Greifvogelschutz und das Kulturgut Falknerei zu gewinnen. 
In Zukunft sollte all das über ein Forum „Falkenhöfe“ gesteuert werden.

Was heute der Falknerei zukommt, sind Aufgaben der Vergrämung von Vogelarten, die Schäden verursachen und in bestimmten Fällen durch gezielten Einsatz von Greifvögeln gemindert werden können. Das ist ein Teil der modernen Falknerei, was aber die Falknerei in ihren Grundsätzen nicht einschränkt. Solche Programme werden von der Falkner-Akademie erstellt und auch nach ihrer Durchführbarkeit geprüft.

.